Fr, den 14. Dez 2018  

premiumbereich

home
 
Entsorger-Datenbank
- entsorger suchen
- entsorgungstipps
- als entsorger eintragen
 
Abfallbörse
- angebot / gesuch starten
- aktuelle inserate
- infos zur abfallbörse
 
Über uns
- unternehmen
- meilensteine
- presse
- werben auf abfallshop.de
- impressum
- datenschutz
- kontakt
 
 
abfall-info
Lösemittel
Was versteht man unter Lösemitteln?
Lösemittel sind Alkohole, Nitroverdünnung, Reinigungsbenzin etc.

Man kann Lösemittel in verschiedene Gruppen einteilen:

 

  • Lösemittel, halogenfrei
  • Lösemittel, halogenhaltig
  • wäßrige Lösemittelgemische, halogenfrei oder halogenhaltig
Was sind verwandte Abfälle?
Chemikalien, Laugen, Ölmischungen a.n.g. (EAK-Nr. 13 06 01, z.B. Dieselkraftstoff, Benzin etc.)
Wie werden Lösemittel entsorgt?
Lösemittel werden zur Entsorgung in die Sonderabfallverbrennungsanlage gegeben oder in speziellen Anlagen einer Redestillation unterzogen, um sie zu recyceln.
Was Sie über die Entsorgung vom Lösemitteln wissen sollten:
Große Mengen an Lösemitteln können wirtschaftlich redestilliert und wieder in eingesetzt werden.

Alkohole lassen sich auch in Biogasanlagen vergären.

Statt einer Verbrennung kommt für halogenfreie Lösemittelgemische auch die Aufarbeitung in einer Altölraffinerie in Frage.

Wenn es möglich ist, sollte man aus Gründen des Gesundheits- und Umweltschutzes auf halogenierte Lösemittel verzichten und halogenfreie Lösemittel verwenden. Die Entsorgung ist zudem einfacher und kostengünstiger.
Welche Behältertypen stehen für die Entsorgung von Lösemitteln zur Verfügung?
für kleinere Mengen:
Kanister, Fässer

für größere Mengen:
ASF-Behälter, Tanks

Was sollten Sie ber der Entsorgung von Lösemitteln beachten?
Bewahren Sie halogenierte Lösemittel nicht zu lange in Kunststoffgebinden auf. Durch bestimmte Lösemittel werden die Weichmacher im Kunststoff herausgelöst und die Gebinde brüchig.

Verbrennungsanlagen suchen häufig Lösemittel als Brennstoff. Wenn bei ihnen größere Mengen anfallen, sollten sie entsprechende Angebote einholen. Wichtig ist dabei ein hoher Heizwert des Lösemittels.

Das Absaugen von Lösemitteln aus 200 l Stahlfässern ist oft günstiger als die Entsorgung über kleinere Kanister, da der Aufwand für das Entleeren der Kanister entfällt.

Zur Übersicht

Entsorger für Lösemittel suchen