Di, den 22. Aug 2017  

premiumbereich

home
 
Entsorger-Datenbank
- entsorger suchen
- entsorgungstipps
- als entsorger eintragen
 
Abfallbörse
- angebot / gesuch starten
- aktuelle inserate
- infos zur abfallbörse
 
Jobbörse
- angebot / gesuch starten
- jobangebote
- jobgesuche
 
Über uns
- unternehmen
- meilensteine
- presse
- werben auf abfallshop.de
- impressum
- kontakt
 
 
abfall-info
Altpapier
Was versteht man unter Altpapier?

Altpapier ist sortenrein gesammeltes Papier von Zeitschriften, Büropapier und Verpackungen.

Was versteht man unter Altpapier?

Es gibt 67 unterschiedliche Altpapiersorten. Es gibt eine Einteilung in fünf Sortengruppen:

  • Gruppe 1: untere Sorten
  • Gruppe 2: mittlere Sorten
  • Gruppe 3: bessere Sorten
  • Gruppe 4: krafthaltige Sorten
  • Gruppe 5: Sondersorten
Die gängigsten Massensorten sind:
  • Sorte 1.02 Mischpapier (Gemisch aus Pappe, Zeitungen, Schreibpapier etc.)
  • Sorte 1.04 Kaufhausaltpapier (Pappe und Kartonagen)
  • Sorte 1.05 Wellpappe (Verpackungen aus Wellpappe
  • Sorte 1.11 Deinking-Ware (Sortiertes grafisches Papier aus haushaltsnaher Sammlung, Zeitungen und Illustrierte)
Jede Papierfabrik hat in der Regel aufbauend auf den Standardqualitäten noch ergänzende Sonderanforderungen.

Mehr Infos auf der Website des Verbanes Deutscher Papierfabriken: http://www.vdp-online.de/download.html
Was sind verwandte Abfälle?
Welche Stoffe dürfen nicht ins Altpapier?

Das Altpapier darf nicht enthalten:

  • papierfremde Bestandteile (geringe Toleranzen)
  • max. 1% unerwünschte Papiere und Pappen (z.B. Wachs-, Paraffin-, Bitumen-, Ölpapiere oder -Pappen, nassfest imprägnierte und/oder geleimte Papiere und Pappen)
Wie wird Altpapier verwertet?

Altpapier wird in Papierfabriken zur Herstellung von Tissue-Papieren, Kartonagen, Zeitungspapieren etc. verwendet.

Die aus Altpapier gewonnenen Fasern können ca. 6-mal wieder eingesetzt werden. Danach sind sie zu kurz für die Neuproduktion.

Im Vergleich zu Papierprodukten auf Frischfaserbasis verursachen Papierprodukte aus Altpapier (Recyclingpapiere, -pappe, -kartons) deutlich geringere Umweltbelastungen. Sie schonen nicht nur Ressourcen, es werden auch weniger Energie und Wasser bei ihrer Herstellung verbraucht.

Zur Zeit (Stand 2010) liegt die Verwertungsquote bei weit über 80 %.

Was Sie über Altpapier wissen sollten:

Altpapier ist ein Rohstoff, der weltweit gehandelt wird. Der Marktpreis für Altpapier unterliegt teilweise stärkeren Schwankungen. Wichtige Einflussfaktoren sind u.a. die Nachfrage nach Papier und Verpackungen (Konjunktur!), der Marktpreis für den Primärrohstoff Zellulose und der Dollarkurs.

Deutschland exportiert Altpapier vor allem nach Südostasien und China, da in Deutschland mehr Altpapier anfällt als inländisch wieder verarbeitet werden kann.

Die Verwertung von Altpapier ist daher je nach Marktlage und Altpapierqualität mit einer Vergütung oder einer Zuzahlung für den abgebenden Betrieb verbunden.

Regelmäßige Preisanfragen sind daher für Betriebe mit größeren Altpapiermengen besonders wichtig.

Welche Behältertypen stehen zur Entsorgung von Altpapier zur Verfügung?

für kleinere Mengen:
lose Sammlung oder Umleerbehälter

für größere Mengen:
Container, Selbstpresscontainer, Verdichtungsmaschinen

Zur Übersicht

Entsorger für Altpapier suchen